23558 Lübeck
Konrad Adenauer Str. 2

Blaues Licht

Schädliches energiereiches blaues Licht:

Das Internet und Sozial Media bestimmen mehr und mehr unseren Alltag in Deutschland. Rund um die Uhr geht unser Blick auf alle erdenklichen elektronischen Bildschirme. Ob Displays von Smartphone, PC, Tablet oder der heimische Fernseher. Ständig ist unser Auge dem schädlichen energiereichen blauen Licht durch die Abstrahlung der Displays ausgesetzt. Und das hat Folgen für unsere Augen. Studien beweisen, dass die Augenlinse und vor allem unsere Netzhaut durch das energiereiche blaue Licht irreparabel geschädigt werden können.

Vier von fünf Personen arbeiten in Deutschland permanent an einem Bildschirm und sind von der Digitalisierung betroffen. Tendenz stark steigend. Gut 80% der über 14-Jährigen nutzen ihr Smartphone und sind täglich online. Oftmals über 6 Stunden am Tag. Weil das Auge durch das ständige Starren auf das Display kaum Lidschläge ausübt sind Kopfschmerzen, brennende und gerötete Augen die Folge. Das Auge trocknet aus und ist gereizt. Der schädliche blaue Lichtanteil kann dann ungehindert ins Auge eindringen. Durch das ständige Fixieren auf die nahe Distanz, verkrampft die Augenmuskulatur und eine künstlich eine Kurzsichtigkeit entsteht.

LED Raumbeleuchtung:

Heute ist schon jeder zweite Leuchtkörper in unseren Haushalten und Büros eine LED. Diese haben einen 2.5-3.0 fach höheren Anteil des blauen Lichtes als z.B. eine normale Glühlampe. Dadurch sind wir ständig der schädlichen Strahlung ausgesetzt.

Blaues Licht kann Makulardegeneration begünstigen:

Durch die dauerhafte Einwirkung des blauen Lichtes werden einzelne Zellen der Netzhaut im Auge zerstört. Besonders die Makular (Zentrum des schärfsten Sehens auf der Netzhaut) ist hiervon stark betroffen. Die Folge sind starke Sehbeeinträchtigungen im zentralen Sichtfeld, die bis hin zur Erblindung führen können. In früheren Generationen eine Alterserscheinung der Netzhaut, heute eine Volkskrankheit durch die exzessive Nutzung von Handy, PC, Tablets, etc.

Spezielle Brillengläser sorgen für Entlastung:

Neue Brillenglas-Materialien schaffen Abhilfe und Sicherheit. Sie absorbieren und filtern schädliches blaues Licht aus dem Beleuchtungsspektrum der Geräte und Displays, aber auch die schädliche Abstrahlung der LED Beleuchtungen in den Räumen. Ein sehr viel kontrastreicheres, ermüdungsfreieres und gesünderes Sehen ist das Ergebnis.Blaues Licht wird vom Brillenglas abgeschirmt.

Brillengläser für junge User:

Gerade unsere jungen Smartphone Nutzer verbringen sehr viel Zeit im Internet oder in den Sozial Media’s. Die Augen sind permanent in der nahen Distanz unterwegs, was zwangsläufig eine Muskelverkrampfung mit sich führt. Der Augapfel wächst mit der Zeit in die Länge und eine künstliche Kurzsichtigkeit wird zwangsläufig erzeugt. In Europa sind 15% der Kurzsichtigen 75 Jahre alt, 34% sind 50 Jahre und 46% sind 25 Jahre alt. Studien belegen, das durch den ständigen Gebrauch von Smartphones in China die Zahl der Kurzsichtigen Jugendlichen in einigen Jahren 95% betragen wird. Abhilfe schaffen hier Relaxgläser mit leichter Nahunterstützung. Diese Gläser erlauben uneingeschränkte Sicht im Fernbereich und entspanntes Sehen auf die Handy und Tablet. Eine Muskelverkrampfung bzw. eine künstliche Kurzsichtigkeit werden somit vermieden. Siehe auch Essilor Eyezen